Was versteht man unter Natural Language Processing

Auf einen Blick:

Natural Language Processing (NLP) beschreibt die Schnittstelle zwischen der Linguistik und der Computer Science. NLP beschreibt die Erkennung, Verarbeitung und Informationsgewinnung eines Algorithmus aus natürlicher Sprache. Natürliche Sprache ist von Mensch zu Mensch individuell, deshalb versuchen NLP-Algorithmen mithilfe von Text- und/oder Tonbausteinen Zusammenhänge zu erkennen und zu identifizieren. Es wird demnach die natürliche Sprache in ein System gebracht, dass der Computer versteht.

Inhalt

Was ist Natural Language Processing?

Natural Language Processing (NLP) ist ein Teilbereich der Künstlichen Intelligenz, der die Schnittstelle zwischen Linguistik und Computer Science darstellt. NLP (dt. natürliche Sprachverarbeitung) beschreibt die Erkennung, Verarbeitung und Informationsgewinnung eines Algorithmus aus natürlicher Sprache. Da sich die Anwendung der natürlichen Sprache individuell von Mensch zu Mensch unterscheidet, z.B. durch Dialekte, Akzente oder grammatikalische Fehler, versuchen NLP-Algorithmen Zusammenhänge aus Text- oder Tonbausteinen zu erkennen und zu identifizieren. Es wird demnach die natürliche Sprache in ein System gebracht, dass der Computer versteht. NLP ermöglicht es einem Computer natürliche Sprache sowohl in gesprochener Form als auch in textlicher Form zu erkennen, zu verarbeiten und Informationen zu Gewinnen.

Wie funktioniert Natural Language Processing?

NLP-Algorithmen können sowohl gesprochene Sprache als auch geschriebene Sprache verarbeiten. Generell kategorisiert man die Sprache in Sätzen vorerst in einzelne Bausteine, wie Nomen, Adjektive oder Adverbien, um die Sprache dem Computer zugänglicher zu machen. Zu textlichen Bausteinen muss der Computer jedoch auch Zusammenhänge verstehen, wenn z.B. ein Wort mehrere Bedeutungen. Hierfür werden Satzbauregeln beigebracht, sozusagen Grammatik. Auf diese beiden Kategorien hingehend werden Sätze oder Wortzusammenschlüsse getestet und machen es dem Algorithmus möglich natürlich Sprache zu verstehen. Einfache Befehle wie: “Stelle mir einen Wecker für 07:00 Uhr” können dadurch mit einem Smartphone ausgeführt werden. Betrachtet man jetzt nochmals den Unterschied zwischen geschriebener und gesprochener Sprache, wird bei der gesprochenen Sprache zunächst, statt die Texte zu verarbeiten die Audioquelle verarbeitet. Dabei werden die Audiowellen, die bei der Aussprache erzeugt werden vom Algorithmus erkannt und mittels Audiomuster verarbeitet. Dabei werden Wörter durch die genaue Erkennung der Sprache und die Betrachtung im Kontext des Satzes erkannt.

Beispiele für Natural Language Processing:

Diktieren von Texten. Man Spricht in ein Mikrofon, der NLP-Algorithmus erkennt die Sprache und schreibt die Wörter digital auf.

  • Sprachsteuerung auf dem Smartphone
  • Korrektur von Texten auf inhaltliche und grammatikalische Schwachstellen.
  • Übersetzung von Texten in andere Sprachen
  • Schreiben mit dem Chatbot. Chatbots ermöglichen die automatisierte Beantwortung von Texten z.B. im Kundenservice ermöglicht der Chatbot eine genauere Identifikation des Problems und eine zielgerichtete Weiterleitung an richtige Ansprechpartner

Natural Language Processing in der Zukunft:

Die nächste Stufe der natürlichen Sprachverarbeitung ist die Generierung von natürlicher Sprache. Das beschreibt die Natural Language Generation. Es wird ermöglicht, dass ein Computer ohne vorgegebene Sätze ganzeTexte generieren kann. Hierdurch können Themeninhalte vorgegeben werden und der Algorithmus schreibt darauf basierend ganze Texte. Einsatz findet diese Technologie bereits heute in der Berichterstattung für Börsenneuigkeiten oder Wetternnachrichten.

Inhalt:

Kontakt: Medienbüro Mendack
Mail: sm@mb-mendack.de | Tel.: 0211 4360344

Newsletter

Verpassen Sie keine neuen Inhalte und interessante Informationen rund um das Thema KI.