Was ist und wie funktioniert Deep Learning

Auf einen Blick:

Deep Learning ist ein Bereich von Machine Learning, bei dem ein Computer versucht, die Denkprozesse eines menschlichen Gehirns nachzuahmen, um Gemeinsamkeiten in Daten festzustellen. Deep Learning verfügen über eine hohe Genauigkeit, die häufig die Gehirnleistungen von Menschen übertrifft. Das Training wird durch eine große Datenmenge und vielschichtigen sogenannten “Neuronalen Netzen” durchgeführt. Durch Deep Learning kann ein autonom fahrendes Auto beispielweise Stoppschilder von Vorfahrtschildern unterscheiden oder Menschen und deren Bewegungsintention erkennen. Es eignet sich also zum Lösen sehr komplexer Probleme.

Inhalt

Was ist Deep Learning?

Deep Learning gehört zum Bereich Machine Learning. Es kommt immer dann zum Einsatz, wenn andere maschinelle Lernverfahren an Grenzen stoßen. Deep Learning ist der Struktur des menschlichen Gehirns angelehnt: Die Deep Learning-Algorithmen versuchen, Datenmengen so zu analysieren wie ein menschliches Gehirn. Über sogenannte “neuronale Netze” bei der in sehr kurzen Zeiträumen viele Daten vernetzt analysiert werden können.

Wie funktioniert Deep Learning?

Deep Learning besteht aus einer mehrschichtigen Struktur von Algorithmen, die man “Künstliches Neuronales Netz” nennt. So wie wir unser Gehirn nutzen, um Muster zu erkennen und verschiedene Arten von Informationen zu klassifizieren, kann man ein Künstliches Neuronales Netz darauf trainieren, die gleichen Aufgaben mit Daten durchzuführen (z. B. Clustering, Klassifizierung oder Regression). Dadurch können unbeschriftete Daten anhand von Ähnlichkeiten gruppiert oder in verschiedene Kategorien einsortiert werden.

Beispiele für Deep Learning:

Autonomes Fahren stützt sich besonders beim Erkennen und Differenzieren von Objekten auf das Deep Learning.

In der Medizin nutzt man es beispielweise in der Krebsforschung, um Krebszellen automatisiert zu erkennen.

Smart Home ist ein weiteres Feld, das bei Spracherkennung und Präferenzbildung Deep Learning nutzt.

Deep Learning in der Zukunft

Deep Learning-Algorithmen werden mit zunehmender Datenmenge immer besser. Da sich die verfügbare Menge an Daten immer weiter vergrößert, entscheiden sich immer mehr EntwicklerInnen für das Deep Learning als Analysemethode.

Inhalt:

Kontakt: Medienbüro Mendack
Mail: sm@mb-mendack.de | Tel.: 0211 4360344

Newsletter

Verpassen Sie keine neuen Inhalte und interessante Informationen rund um das Thema KI.